Der Verband der Heimat- und Trachtenvereine
Salzkammergut begrüßt Sie sehr herzlich auf unserer Website

A B S A G E Verbandswandertag!!!!!!!!!!!

Liebe Verbandsmitglieder!

 

Leider müssen wir den für Sonntag, dem 5. Mai 2019, geplanten Verbandswandertag wegen schlechter Wettervorhersage absagen!

Wir hoffen, nächstes Jahr mehr Glück zu haben!

Im Namen des Vorstandes ein herzliches Frisch auf!

 

I.S.

 

A B S A G E „offene Frühlingssingen“ am 3. Mai 2019

Liebe Freunde des Singens!

Leider müssen wir das für 3. Mai 2019 geplante „offene Frühlingssingen“ wegen einer Terminkollision absagen.

Der nächste Termin steht aber schon fest und wir bitten, diesen bereits zu notieren. Freitag, 24. April 2020 um 19 Uhr.Wie jedes Jahr findet er wieder im Gasthaus Roitherwirt in Ebensee/Roith statt. Die Strobler Fotgzhobimusi wird dabei sein.

I. S.

Liebstattsonntag in Gmunden 2019

  • Können mit Stolz auf einen erfolgreichen Liebstattsonntag blicken: Obmann des TV Traunseer Franz Wolfsgruber mit seiner lieben Gattin Gretl (re. i. Bild)

Am Sonntag, dem 31. März, hieß es wieder die „Liab abstatten“ in Gmunden und dies bei herrlichstem Wetter. Tausende Besucher ließen es sich nicht nehmen, einen Ausflug nach Gmunden zu machen.

Der Liebstattsonntag ist eine feste Institution im Salzkammergut, er wird in der Stadt Gmunden vom Trachtenverein „Traunseer“ hochgehalten und wurde im März 2014 sogar in das Verzeichnis des nationalen immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen. Dem Trachtenverein Traunseer ist es gelungen, den Liebstattsonntag in der Stadt Gmunden bis heute hochzuhalten und richtige Festtage – der „Liabstatt-Tanz“ am Freitagabend ist der Beginn – daraus zu machen.

Die Vereine treffen sich seither am vierten Fastensonntag um 9.00 Uhr, alle in ihren Vereinstrachten (Fest-, Jung-, Bürgertracht, Goldhaube sowie Kopftuch, Schwammerl- und Salzträgertracht), zum Kirchgang in die Stadtpfarrkirche, wo seit dem Jahre 1977 – mit einigen Ausnahmen – die „Bauernmesse“ gesungen wird. Im Anschluss daran formiert sich ein Festzug, voran abwechselnd die „Stadtkapelle Gmunden“ oder die „Werkskapelle Laufen Gmunden-Engelhof“, um gemeinsam zum Rathausplatz zu marschieren. Nach einer offiziellen Begrüßung und der Erklärung des Brauches vom Obmann des TV Traunseer, Franz Wolfsgruber, werden die mitgebrachten und natürlich von den Vereinsmitgliedern selbstgemachten und verzierten Herzen an Freunde, Gäste und Einheimische verschenkt, bis die Körbe leer sind.

Der Liebstattsonntag in Gmunden hat sich, soweit man ihn zurückverfolgen kann, in seiner Ausführung etwas gewandelt. Der Grundgedanke jedoch, Liebe zu bestätigen oder Liebe abzustatten und sich zu beschenken, ist erhalten geblieben.

Ingrid Schuller

Quelle: TV Traunseer