D´Lerchenfeldner

Obfrau: Ingrid Veress
Mühlenstraße 16, 4655 Vorchdorf
Tel.: 0699/10778499
e-mail:

Gründungsjahr: 1973

Angeschlossene Gruppen: Volkstanzgruppe, Plattlergruppe, Landlergruppe, Amateurtheatergruppe

Aktivitäten: Heimatabende, Narrensitzung, Glöcklerlauf, Kathreintanz, Maibaum, Ahnlsonntag, Erntedank, Rudnkirtag/Sierning, Volkstanzkurs

Auslandskontakte: Olching/BRD


Veranstaltungen

Das CHAOS war vorprogrammiert!
…bei den Aufführungen unserer Theatergruppe.

Aus dem Inhalt:
Die Bürgermeisterin Hermine Kramliner will, um wieder gewählt zu werden, ein Marktfest der Superlative aufziehen.
Ihre Familie muss aber sehr darunter leiden, weil sie stängi unterwegs ist. Sogar die für den landwirtschaftlichen Bereich engagierten Hilfskräfte werden für die Vorbereitungen eingespannt.
Die Freundin des Sohnes ist Hermine ein Dorn im Auge wegen ihres Aussehens. Sie würde lieber sehen, wenn er die Tochter des reichen Nachbarn heiraten würde.
Um aus dem Marktfest einen “Knaller” zu machen, wird sogar ein Festmanager engagiert. Dieser entpuppt sich – nicht nur als exzellenter Manager.

Ein großer Erfolg war auch diesem Stück wieder beschieden!
Vielen Dank fürs Kommen!


Wir haben wieder Theater gespielt
Das diesjährige Stück hieß „die Power Paula“, geschrieben von Ulla Kling.

Aus dem Inhalt:
Immobilienmakler Gerd Wiesbeck feiert mit Familie und Freunden einen geschäftlichen Erfolg, als unerwartet Oma Dirnberger, genannt die „Power-Paula“, aufgegriffen von der Polizei, in die muntere Gesellschaft platzt. Sie ist heimlich aus dem Altersheim ausgebüxt und verbrachte einige Zeit „unter den Brücken“, ihre dementsprechende Erscheinung entsetzt die Familie.

Nur ihr Enkelsohn Flori ist begeistert und hält zu ihr. So sorgt sie täglich für neue Uberraschungen und kleine Skandale, lädt „KorkenBeni“, einen liebenswerten Penner-Kollegen aus ihren Brücken-Tagen, zu einem kleinen Umtrunk – nebst reinigendem Bad – ein, geht mit Flori in die Disco auf „Brautschau“, auch ihr Wink mit dem Zaunpfahl, ihr doch eine kleine Wohnung zu kaufen, stößt auf Unverständnis. Da muss wohl oder übel wieder Paulas „Power“ aktiviert werden. Mit einer Prise Frechheit, List, aber auch mit viel Charme, kommt Paula auch an ihr Ziel.
Der Gesamterlös der ersten Aufführung wurde  für den Pfarrheimumbau gespendet.