D´Warschenecka

Obmann: Erich Gösweiner
Edlbach 47, 4580 Windischgarsten
Tel.: 0676/860713071
e-mail: erich.goesweiner@gmx.at

Gründungsjahr: 1919

Angeschlossene Gruppen: Volkstanzgruppe, Plattlergruppe, Kindergruppe, Musikgruppe, Goldhauben- und  Kopftuchgruppe, Festtrachtgruppe.

Aktivitäten: Trachtenball, Kindermaskenball, Heimatabende für den Tourismusverband, Vereinsausflüge, Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Besuch von Trachtenfesten u. jährl. Fahrt zum Verbandsfest, Maidult Salzburg u. Passau, Maibaumaufstellen u. Maibaumfest beim Umschneiden.
Auftritte im Ausland: BRD, Ungarn, Holland.

Feste:
2000: Verbandstrachtenfest
1990: 70 jähr. Bestandsjubiläum, verbunden mit der 800 Jahrfeier von Spital am Pyhrn.
1980: Einweihung der neue Vereinsfahne.


Vereinsgeschichte

Unter dem Namen „Erster Spitaler Gebirgstrachten-Erhaltungsverein D‘ Warschenecker“ in Spital am Pyhrn wurde von einigen Trachtenfreunden, wie die bekannten Namen Neubauer Johann u. Josef, Stoderegger Alois u. Konrad, Steiner Johann, Lemmerer Georg u.a. am 19. März 1919 der Verein gegründet.
Bereits im Juli 1919, so steht es in den Aufzeichnungen u. Berichten zu lesen, vermehrte sich der Verein mit jungen Kräften und so suchte sich jeder Tänzer eine Tänzerin. Durch den raschen Zuspruch von Mitgliedern war es möglich, sich umgehend beim Gauverband Salzkammergut anzumelden, wo wir mit Freude aufgenommen wurden. Es wurde auch gleich eine Vereinsfahne angeschafft, welche bis zum Jahr 1989 diente.
Durch gute fleißige und kameradschaftliche Zusammenarbeit, sowie oftmaligem Proben konnte bereits vor dem 2. Weltkrieg an diversen Vereinsfesten teilgenommen und schöne Preise erzielt werden. Während des 2. Weltkrieges ist der Verein zwar etwas kleiner geworden, blieb jedoch als unparteiischer Verein bestehen. Im Jahre 1945 fand er bereits wieder regen Zuspruch und es stießen viele Tänzerinnen und Tänzer zu uns und übernahmen wertvolle Arbeit und Funktionen, die den heutigen Bestand des Trachtenvereines gesichert haben.
Es war wohl immer ein Kommen und Gehen, doch die Stammriege hielt den Verein immer fest zusammen und trat stets für die Erhaltung der heimischen Tracht und für die Brauchtumspflege ein, sodaß in den Jahren 1949 u. 1956 große Trachtenfeste abgewickelt werden konnten. Durch die rasche Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten ist es wohl immer schwerer geworden, den Verein zu erhalten, doch der große Aufschwung und das rege Interesse an der Mitarbeit zur Brauchtumspflege mit der heutigen Führungsmannschaft haben den heutigen Trachtenverein „D’Warschenecka“ zu einem erfreulichen Bestandteil des Vereinslebens in unserem Ort gebracht, sodaß wir derzeit einen Mitgliederstand von 150 Personen, davon ca. 50 aktive Mitarbeiter zu vermelden haben.

Dem Verein hat zur Zeit eine sehr starke Kindergruppe, welche von Silvia Sulzbacher bestens betreut wird. Mit Stolz können wir aber auch auf die Jungtrachtler und Plattlergruppe hinweisen, die stets ihr Bestes gibt und bei vielen Heimatabenden und Veranstaltungen im Bezirk auftritt, wobei unser „Edi Gösweiner” mit seiner Jugend stets das Zügel bestens in der Hand hat. Nahezu 40 verschiedene Auftritte und eine große Anzahl von diversen Veranstaltungen und Besuchen sind jährlich zu verzeichnen, welche seitens der Bevölkerung und unserer Gäste immer begeistert aufgenommen werden. Sehr aktiv bei allen Festen, Umzügen und kirchlichen Veranstaltungen, bei denen Brauchtum groß geschrieben und in Ehren gehalten wird, sind selbstverständlich die Goldhauben- und Kopftuchträgerinnen, die immer großen Zuspruch und Anerkennung finden und auf die wir ebenfalls sehr stolz sind.
Es wäre zu hoffen, daß sich die neue Gruppe mit der Sengsschmiedtracht, die sich in mühevoller Arbeit die Tracht in Eigenregie gefertigt hat, auch unserem Verein anschließt, denn gemeinsames Auftreten bringt immer Erfolg und kommt in der Gruppe. stärker zur Wirkung.
Am 30. und 31. August 1980 konnten wir eine neue Vereinsfahne einweihen, welche mit Hilfe von sehr vielen großzügigen Spenden seitens der Gemeinde Spital a.P., der Partnergemeinde Bodenfelde und der heimischen Bevölkerung angeschafft werden konnte. Die Fahnenweihe war ein sehr schönes Fest, an dem rund 45 Gastvereine teilgenommen haben und sie ist noch allen in guter Erinnerung.

Seit dem Jahre 1945 dem Verein angehörig und von 1965 bis 2000 Obmann des Trachtenvereines ist unserer Trachtenkamerad Alfred Retschitzegger, der den wesentlichen Beitrag zur Erhaltung und Fortführung der Ideen und des Brauchtums beiträgt, der aber auch durch seine musikalische Begabung stets mit und dabei ist, sowie für das Vereinsleben jederzeit zur Verfügung steht.

Das Jahr 1990 war für den Verein sehr arbeitsreich und zeitaufwendig, da wir uns entschlossen hatten, anläßlich der 800-Jahr Feier des Ortes und unseres 70 jähr. Bestandsjubiläums das Verbandstrachtenfest zu feiern bzw. gestalten.